SCRUM oder Scrum, das ist hier die Frage

Beide Schreibweisen findet man heute in der Literatur und da „draußen im Internet“.

Wenn es SCRUM (mit Großbuchstaben) heißt, ist es dann eine Abkürzung (also S.C.R.U.M.)? Für welche Worte? Sucht man bei Google nach „Scrum Abkürzung“ dann springt das erste Suchergebnis von Boris Gloger direkt ins Auge.

scrum-google-boris-gloger
Suchergebnis 1 auf https://www.google.com/search?q=scrum+abkürzung

Die Textvorschau teasert die Antwort quasi an. Und dann klickt man auf den Link zur Webseite…. und landet in der Sackgasse. Die Seite existiert nicht mehr. Und nun? Was ist denn jetzt die Lösung?

(mein Teaser: am Ende dieses Artikels findet ihr den korrigierten Link zum Suchergebnis)

Karrierebibel.de verrät es: SCRUM ist keine Abkürzung. Punkt.

Also Scrum statt SCRUM, weil SCRUM falsch ist? Klares Jein! Denn es war mal so und mal so. Heute ist es so: Scrum.

Geschichtlicher Rückblick (als kurzer Abriss):

1986: die Japaner Hirotaka Takeuchi und Ikujiro Nonaka veröffentlichten in der Zeitschrift Harvard Business Review einen Artikel mit dem Titel „The New New Product
Development Game“. Dort wird zum ersten mal der Begriff „Scrum“ erwähnt: „Moving the Scrum Downfield“ mit, aus heutiger Sicht, charakteristischen Eigenschaften vom heutigen Scrum wie zum Beispiel selbstorganisierenden, crossfunktionale Teams, „überlappende“ Entwicklungsphasen und Wissensmanagement. Hier ist auch die Verbindung zum Rugby-Sport zu sehen.

Mitte der 1990 Jahre (je nach Quelle 1995/1996, 5. April 1996/1997): der Artikel „SCRUM Development Process“ wird von Ken Schwaber veröffentlicht und auf der OOPSLA-Konferenz präsentiert.

„Our new approach to systems development is based on both defined and black box process management. We call the approach the SCRUM methodology (see Takeuchi and Nonaka, 1986), after the SCRUM in rugby — a tight formation of forwards who bind together in specific positions when a scrumdown is called“

Hier haben wir es: SCRUM.

Vermutung: Vielleicht kommen die Großbuchstaben daher, dass Fettschrift mit der damaligen Technik (Schreibmaschine/Nadeldrucker) schwierig umsetzbar war und mit Großbuchstaben die Bezeichnung hervorgehoben werden sollte. Vielleicht. Vielleicht wusste Ken Schwaber es damals auch noch nicht anders und hat Großbuchstaben als Bezeichnung bevorzugt.

1999: Die Großbuchstaben sind beibehalten. Mike Beedle, Martine Devos, Yonat Sharon, Ken Schwaber und Jeff Sutherland veröffentlichen auf der PLOP-Konferenz den Artikel „SCRUM: A Pattern Language for Hyperproductive Software Development„.

2002: Das Buch „Agile Software Development with Scrum“ von Ken Schwaber und Mike Beedle erscheint. Zack. Hier heißt es jetzt: Scrum.

2010: Der erste offizielle „Scrum Guide“ erscheint (Feburar 2010: „Scrum Mobile Guide“, englisch + deutsch).

Auch in den weiteren Scrum Guides (Juli 2011 + Oktober 2011, Juli 2013, Juli 2016 und November 2017) wird durchgängig Scrum nicht mehr als SCRUM geschrieben.

Zusammenfassung: „Scrum“ ist die korrekte Schreibweise.


Hier noch die Auflösung des defekten Links von Boris Gloger:

Der korrekte Link heißt heute: https://www.borisgloger.com/blog/2011/02/08/ (da Google jetzt gleich den neuen korrekten Link finden wird, wird der oben stehende Link bald auch wieder funktionieren. Dankt mir später 😉 ).

Die Abkürzung S.C.R.U.M., laut den Seminarteilnehmern von Boris Gloger, könnte stehen für: Software, Capability, Rational, Unified, Model. Die Antwort sollte mit etwas Humor gesehen werden. Denn „Ask the team“ führt nicht immer zur „richtigen“ Antwort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..