Digitalisierung im Weiterbildungsseminar nutzen

Gestern und heute fand der dritte Durchgang meiner Schulung „Agile Methoden – Grundlagen“ statt. Ganz im Stile der Agilität werden die Teilnehmer nach jeder Schulung um ihr Feedback gebeten, wie sie die einzelnen Inhalte bewerten und was sie gerne verbessert haben wollen. Zusammen mit weiteren Ideen und Erfahrungen entsteht für die nächste Schulung ein überarbeitetes „Produkt Inkrement“.

Dieses Mal habe ich mit einer Kombination aus Liberating Structures und dem Feedback-Tool „Mentimeter“ im Kampf gegen das „Suppenkoma“ (die Zeit nach der Mittagspause) bzw. dem „Warten bis der Kaffee wirkt“ (am Morgen von Tag 2) experimentiert.

Liberating Structures (diverse Problem-Diskussions-Mikro-Formate [Link zur Webseite]) habe ich zum ersten Mal bewusst bei der PSM2-Schulung vor wenige Wochen kennen gelernt. Natürlich wollte ich es jetzt auch in meinen Methodenkoffer aufnehmen.

Mentimeter (Online-Tool zur Einbeziehung des Publikums [Link zur Webseite]) habe ich vor wenigen Monaten bei einer Agilen Community in Aktion gesehen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich es nutzen werde.

Die Kombination von beiden „Tools“ habe ich in der zweitägigen Schulung zwei Mal ausprobiert.

Nach der Mittagspause (Suppenkoma-Alarm!) ließ ich die 13 Teilnehmer mit der 1-2-4-All-Methode die Frage bearbeiten „Was bedeutet Agilität für dich?“. Vor der Mittagspause gab es eine Vorstellungsrunde der Teilnehmer und das Ubongo-Flow-Game zur Aufwärmung.

Das Vorgehen:

  • Jeder Teilnehmer macht sich alleine Gedanken (1 Minute). Die Gedanken werden in Stichworten über das Smartphone auf menti.com eingetragen/gesammelt.
  • Dann werden diese Gedanken in Partnerarbeit weiterentwickelt (2 Minuten). Die neuen Gedanken werden in der Partnerarbeit ebenfalls bei menti.com eingetragen. Themen, die betont werden sollen, dürfen auch erneut eingetragen werden.
  • Nach Ablauf der Bearbeitungszeit werden alle Teilnehmer-Eingaben auf menti.com über den Beamer in einer Wort-Wolke angezeigt.
  • Ideen aus den Paaren und den aktuellen Ergebnissen der Wort-Wolke werden in Vierergruppen verfeinert. (4 Minuten). Auch hier werden die neuen Gedanken auf menti.com eingetragen und bestehende Worte durch erneute Eingabe verstärkt. Jede neue Eingabe verändert die Wort-Wolke live und animiert.
  • Nach Ablauf der Zeit wird dann gemeinsam in der Gesamtgruppe das Ergebnis (die neue Wort-Wolke) angeschaut und diskutiert. Welche Stichworte fanden in den Gruppen besondere Erwähnung?
Das Ergebnis nach 7 Minuten Liberating Structures 1-2-4-All als Einstieg in die Weiterbildung

Mit dem gleichen Vorgehen wurde zu Beginn von Tag 2 die Themen von Tag 1 rekapituliert.

Das Ergebnis nach 7 Minuten Liberating Structures 1-2-4-All zu Beginn von Tag 2

Die Teilnehmer hatten ihren Spaß dabei. Durch die Arbeitsweise der LC-Mikrostrukturen war die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer gefordert. In wenigen Minuten wurde ein sehr gutes Ergebnis erarbeitet.

Am Ende von Tag 2 wurde mit Hilfe von Mentimeter noch eine Kurz-Retro gestartet:

Kurz-Retro am Ende von Tag 1

Als Referent hat mich die Arbeit mit Mentimeter und 1-2-4-All überzeugt.

Mit Mentimeter konnten hier zwei Anwendungsfälle (Wort-Wolke und Freitext) sehr einfach genutzt und schnell mit dem Beamer „an die Wand geworfen“ werden. Die Wort-Wolke sieht sehr schick aus und wird beim Eintragen von neuen Worten sehr cool animiert. Die Freitext-Funktion („Open Ended“ -> „Speech Bubbles“) ermöglichte es sofort auf das Teilnehmer-Feedback einzugehen.

Die Liberating Structure Mikrostruktur 1-2-4-All hat sich als sehr effizient und effektiv erwiesen, bei der die volle Aufmerksamkeit der Teilnehmer gefordert wurde.

Randerklärung: Über Mentimeter.com werden die Fragen durch den Dozenten verwaltet (Erstellung der Fragen und Fragetypen, Starten der Umfrage, Anzeige der Ergebnisse). Die Teilnehmer geben auf menti.com einen 6stelligen Code ein (der durch den Dozenten auf dem Beamer angezeigt wird) und gelangen somit zum Umfrage-Formular. Lässt sich super einfach mit dem Smartphone nutzen. Mentimeter ist für kleine Umfragen kostenlos.

So geht der Einsatz von digitalen Medien in der Weiterbildung. Only a fool does not use a tool.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..