Statistiken mit/über Scrum

Gerne unterlege ich meine Scrum-Schulung mit Statistiken, die aufzeigen, dass Scrum mehr als nur ein aktueller Hype ist. Die aufzeigen, dass die Arbeit mit Scrum erfolgreich bzw. erfolgreicher als klassisches Projektmanagement sein kann. Die aber auch aufzeigen, dass es noch andere agile Vorgehensweisen (Methoden, Rahmenwerke usw.) gibt.

Hier werden einige Statistiken und Studien aufgelistet.

Status Quo Agile: Hochschule Koblenz, scrum.org und GPM

Die umfangreichste Studie zum Thema ist „Status Quo Agile“ der Hochschule Koblenz in Zusammenarbeit mit Scrum.org und GPM, Mitglied der International Project Management Assocation (IPMA). Über 1000 Teilnehmer aus 30 Nationen haben an der aktuellen Studie (Status Quo Agile 2016/17 – Dritte Studie zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden) in 2016 teilgenommen.

Alle Ergebnisse der Studie können auf der Webseite der Hochschule https://www.hs-koblenz.de/index.php?id=7169 kostenlos herunter geladen werden (eine kurze Registrierung per E-Mail ist notwendig. Die Zugangsdaten werden dann per Mail zugesendet). Eine Zusammenfassung der Ergebnisse können bei der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. herunter geladen werden (siehe auf gpm-ipma.deDirektlink PDF-Datei).

Zusammenfassung der Studie (Auswahl):

  • Die Erfolgsquote agiler Methoden wird nach wie vor deutlich positiver bewertet als die des klassischen Projektmanagements.
  • Nur 7% der Befragten verneinen eine Verbesserung von Ergebnissen und Effizienz durch agile Methoden.
  • 91% sehen die Verbesserungen als (sehr viel) höher als den benötigten Aufwand zur Einführung der agilen Methoden an
  • Mit 85% ist Scrum die meistgenutzte agile Methode. Danach folgen Kanban, Lean und DevOps.
  • Bei fast drei Fünftel der Befragten dauert der Scrum-Sprint zwei Wochen.
  • Agile Methoden werden weiterhin vor allem in der Softwareentwicklung genutzt, aber bereits 40% bzw. 34% der Teilnehmer nutzen agile Methoden für „nur“ IT-nahe bzw. Nicht-IT-Aktivitäten. (mehrere Antworten waren möglich)
  • Die Top 3 Gründe für die Anwendung agiler Methoden sind eine kürzere Produkteinführungszeit, die Optimierung der Qualität und die Reduktion der Risiken des Projekts.

Die Studie wird durch ein sehr umfangreiches Zahlenmaterial und daraus resultierenden Diagrammen ausgearbeitet.

Zu beachten dabei ist jeweils welche Anwender ausgewertet werden (agile, hybrid, klassisch, alle).

Auswahl einiger Statistiken:

Scrum hat für Anwender von agilen Methoden die höchste Bedeutung.

Studie Status Quo Agile 2016 2017 - Bedeutung einzelner Methoden
„Quelle: Studie Status Quo Agile – Verbreitung und Nutzen agiler Methoden, BPM-Labor HS Koblenz, Prof. Dr. Komus

Scrum wird in verschiedenen Aspekten durchgängig positiv bewertet. Das Teamwork wird besonders hervorgehoben, die Planungssicherheit macht dabei – auf einem hohen Niveau – am meisten Sorgen.

Studie Status Quo Agile 2016 2017 - Bewertung von Scrum
Quelle: Studie Status Quo Agile – Verbreitung und Nutzen agiler Methoden, BPM-Labor HS Koblenz, Prof. Dr. Komus

Das klassische Projektmanagement kommt durchweg – im Vergleich zu den agilen Methoden – schlecht weg.

Studie Status Quo Agile 2016 2017 - Vergleich der Bewertung durch alle Anwender
Quelle: Studie Status Quo Agile – Verbreitung und Nutzen agiler Methoden, BPM-Labor HS Koblenz, Prof. Dr. Komus

Agiles PMO: Hochschule Koblenz

Herr Prof. Komus hat im Juli 2016 eine weitere Studie, dieses Mal zum Thema Projektmanagement Office, erstellt. Auch hier wird Scrum sehr häufig erwähnt.

Download über https://www.process-and-project.net/studien/dl-studie-agiles-pmo/

CHAOS-Report von The Standish Group

Eine der wohl ältesten bekannten Statistiken über den Projekterfolg dürfte der CHAOS-Report der The Standish Group sein. Seit 1994 liegen Studien vor (siehe Wikipedia). Der aktuellste Report stammt von 2015 (Auswertung für 2016 bis 2020 ist im Januar 2020 zu rechnen).

CHAOS report 2015, Seite 7 ( Copyright © 2015 The Standish Group International, Inc. )

State of Agile: VersionOne

Jährlich erstellt VersionOne eine Studie zum Thema Agilität. Die Studie hat den Schwerpunkt auf Nordamerika und ist auf englisch verfasst. Auch hier ist Scrum die meist genutzte agile Methode.

Weblinks:

VersionOne ist ein Hersteller einer Softwarelösung für agiles Projektmanagement und sieht sich als Alternative zu Atlassian JIRA (siehe Webseite https://www.versionone.com/versionone-vs-atlassian-jira-agile/).

Dementsprechend ist der Blick auf die Statistik der genutzten Tools interessant. Am meisten wird Atlassian JIRA verwendet, gefolgt von – nicht überraschend und doch irritiert es – Microsoft Excel.

VersionOne - 12Studie - Tools
Quelle: VersionOne 12th Annual State of Agile Report

Developer Economics: State of the Developer Nation 16th Edition

19.000 Entwickler in 165 Länder wurden Ende 2018 von SlashData in der jährlichen „State of the Developer Nation“-Studie befragt.

Download: https://www.developereconomics.com/reports/developer-economics-state-of-the-developer-nation-16th-edition (GitHub oder LinkedIn-Account für Download notwendig).

Auf dice.com gibt es eine kurze Zusammenfassung der Studie.

Quelle: SlashData Developer Economics: State of the Developer Nation 16th Edition (April 2019)

BCG: Boosting Performance Through Organization Design

The Boston Consulting Group (BCG) (mit Unterstützung der Gesellschaft für Organisation, der Österreichischen Ver­einigung für Organisation und Management, der Schweizerischen Gesellschaft für Organisation und Management und der Japan Management Association) befragte 1.100 Führungskräfte und Mitarbeiter aus zehn Branchen in über 40 Ländern von September bis Dezember 2016.

Die Ergebnisse wurden in der Studie „Boosting Performance Through Organization Design“ (englisch) zusammengefasst. Eine kurze deutsche Zusammenfassung gibt es auf https://www.bcg.com/de-de/d/press/20march2017-agile-unternehmen-152999 und auf https://amp.wiwo.de/erfolg/unternehmensfuehrung/management-ansaetze-warum-agile-unternehmen-mehr-verdienen/19513702.html.

Grundtenor der Studie: Agile Unternehmen sind überdurchschnittlich wirtschaftlich erfolgreich.

Agilität als Wettbewerbsvorteil: Agile Performer Index

Goetzpartners und die NEOMA Business School bestätigen ebenfalls in ihrer Studie, dass je agiler ein Unternehmen ist, um so besser sind die finanziellen Kennzahlen.

Agilität in der Hardware-Entwicklung

Die Universität der Bundeswehr in München (in Koorperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure e.V. [VDI]) erstellt seit 2018 eine jährliche Studie zur Agilität in der Hardware-Entwicklung. Die sehr umfangreichen Ergebnisse können auf https://www.unibw.de/itpe/forschung/agile-entwicklung/studies-on-ahd herunter geladen werden. Daraus hat der VDI ein Whitepaper erstellt: https://www.vdi.de/ueber-uns/presse/publikationen/details/vdi-statusreport-agile-entwicklung-physischer-produkte.

Interessant: Die Studie zeigt, dass hier oft in 2-Wochen-Sprints gearbeitet wird.

Quelle: Agile Development of Physical Products: An Empirical Study about Potentials, Transition and Applicability 2019

Agilitätsbarometer: Haufe und Promerit

Beim Agilitätsbarometer 2017 von der Firma Haufe und die Unternehmensberatung Promerit wurden 1.812 Mitarbeitende und über 1.000 Führungskräfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Studienleiter war Prof. Dr. Heiko Weckmüller von der Hochschule FOM.

Obwohl die Befragten agile Methoden als nützlich einschätzen geben 70 Prozent der Führungskräfte und 90 Prozent der Mitarbeiter an nie agile Methoden zu nutzen.

Die umfangreiche Studie kann auf haufe.de als PDF-Datei  (Direktlink) heruntergeladen werden.

Etengo-Freelancer-Index

Auch die Bitkom hat sich mit dem Thema Agile Methoden im Etengo-Freelancer-Index aus der Sicht des Einsatzes von Freelancer in Projekten beschäftigt. Auch hier führt Scrum die Rangliste der am meisten genutzten agilen Methoden an.

Eine Auswertung der Juni/Juli 2018 Studie ist auf https://www.bitkom-research.de/Presse/Pressearchiv-2018/Scrum-Koenig-unter-den-agilen-Methoden zu finden. Die aktuellste Studie kann jeweils auf https://www.bitkom-research.de/efx kostenlos herunter geladen werden.

Von starren Prozessen zu agilen Projekten: Pierre Audoin Consultants und Hays

Auch diese Studie von Audoin und Hays bestätigt, dass der Bedarf für agiles Vorgehen vorhanden ist und die Ergebnisse positiv für sich sprechen. Genannt werden:

  • Richtige Prioritäten und bessere Entscheidungen
  • Bessere Einbindung aller Beteiligten
  • Bessere Abbildung der Kundenbedürfnisse
  • Realistischere Ziele
  • Bessere Motivation von Mitarbeitern
  • Höhere Geschwindigkeit

Erscheinung: September 2015. Download auf hays.de (Direktlink)

Zwischen Effizienz und Agilität: Hays

Haupthindernisgründe für die Umsetzung von agilen Methoden hat die Studie „Zwischen Effizienz und Agilität“ von Hays (Ausgabe September 2018) herausgearbeitet. 78% benennen fehlendes Methodenwissen und 62% machen eine konservative Unternehmenskultur dafür verantwortlich.

Download auf hays.de (Direktlink)

HR-Report: Hays

Im HR-Report 2018 wurden 1.036 Mitarbeiter aus Unternehmen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Hier landete Scrum mit nur 16% Wichtigkeit auf Platz 6 (hinter: Design Thinking, Innovationslabore, Lean-Startup, Personal Kanban und Instant Open Space und vor: Delegation Poker und Lean Coffee). Bereits der Vergleich ist untereinander merkwürdig, aber auch die Beschreibung „entwickelt von Jeff Sutherland“ (ohne Nennung von Ken Schwaber) mutet ungewöhnlich und fehlerhaft an.

Agile Transformation: Lüdendonk und BridgingIT

Lüdendonk und BridgingIT hat Großunternehmen mit mehr als 1 Milliarde Euro Umsatz befragt. Erste Ergebnisse werden auf cio.de vorgestellt. Die gesamte Studie kann auf luenendonk.de heruntergeladen werden

Scrum Master Trends

Eine weltweite Studie mit mehr als 2100 Teilnehmern, erstellt von scrum.org und Age of Product. Auf scrum.org ist die Studie zu finden.

CLI-Studie: Agile Arbeit 2019

An der Studie „Agile Arbeit 2019 – Organisation, Führung und Arbeitsweise in einer digitalisierten Welt“ nahmen 104 deutsche Kapitalgesellschaften aus 18 Branchenclustern teil.

Da die Studie nur käuflich erwerbbar ist (Shop auf ruw.de) findet sich auf https://diruj.de/cli-agile-arbeit/ eine kurze Zusammenfassung.

Agiler Einkauf

Professor Komus von der Hochschule Koblenz hat sich den Einkauf aus dem Blickwinkeln der Agilität angeschaut. 2016 haben 50 Befragte teilgenommen.

Die Studie von 2016/2017 ist auf deutsch und englisch erhältlich. Auch als Infografik erhältlich. 2018 erfolgte eine weitere Studie. Für 2020 ist aktuell wieder eine Studie in Umsetzung.

Zu alt für Agilität?

Das Magazin managerSeminare hat gefragt ob es eine Altersgrenze für Agilität gibt. 264 Personen wurden befragt. Download der Infografik: https://persoblogger.de/download/zu-alt-fuer-agilitaet-infografik-des-meinungsmonitors-infografik/

Agile Pulse

In der Studie von 2020 wurden 372 Personen durch BearingPiont befragt. Zum großen Teil aus der D-A-CH-Region. Es zeigt sich, dass agile Unternehmen besser auf die umfassenden Änderungen durch zum Beispiel die Corona-Pandemie reagieren können.

Download der 28 seitigen Broschüre für 2020: https://www.bearingpoint.com/files/BearingPoint_Studie_Agile_Pulse_2020.pdf?download=0&itemId=754381 . Auch für 2019 finden sich die Studienergebnisse.

Agile Coaching Report

Scrum Alliance und das Business Agility Institute haben im November 2020 eine Umfrage über das Agile Coaching unter 681 Teilnehmern aus 56 Ländern durchgeführt. Die englischsprachige Auswertung ist mit 32 Seiten recht umfangreich.

Der Download ist über die Webseite der Scrum Alliance möglich: https://resources.scrumalliance.org/Article/state-agile-coaching-report

Yahoo! (2007)

Schon etwas älter sind die Ergbnisse von der Pilot-Phase der Scrum Einführung bei Yahoo! im Februar 2005. Gabrielle Benefield schrieb in „Rolling Out Agile in a Large Enterprise“ über die Auswirkungen 2007 und 2008 entsprechende Papers.

2007: In den Scrum-Papers (https://www.scruminc.com/scrumpapers.pdf) finden sich ab Seite 35 zahlreiche Abbildungen und am Ende des Papers (Seite 45) noch interessante Zahlen.

2008 wurde das Paper überarbeitet unter dem gleichen Titel veröffentlicht: https://www.researchgate.net/publication/224304017_Rolling_Out_Agile_in_a_Large_Enterprise . Die Zahlen wurden hier anscheinden mit weiteren Daten überarbeitet.

„Rolling Out Agile in a Large Enterprise“ (2007) in The Scrum Papers

Reifegrad der HR-Funktion in der agilen Transformation

Die Studie „All Agile HR?“ von Kienbaum Consultants International und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP) befragte 2018 Personaler aus 118 Unternehmen in Deutschland über Stärken und Entwicklungsbedarfe bezüglich agiler Methoden, Organisationsstrukturen und Steuerungsinstrumente, Arbeitsformen, Kompetenzen, Führungskonzepte und -verhaltensweisen sowie digitaler Technologien innerhalb der HR-Funktion.

Das Ergebnis steht als PDF zum Download bereit.

The impact of agility: How to shape your organization to compete

McKinsey hat Ende Oktober 2020 über 2000 Umfrage-Teilnehmer:innen weltweit befragt.

Die englischen Ergebnisse stehen auf mckinsey.com als PDF-Datei zum Download bereit.

(Der Artikel wurde zuerst am 31.10.2018 veröffentlicht. Letztes Update: 27.05.2021)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.