Scrum-Team ohne Chef

Wer führt eigentlich ein Scrum-Team? Der Scrum-Guide ist bei diesem Thema „Mitarbeiterführung“ wage:

Selbstorganisierende Teams entscheiden selbst, wie sie ihre Arbeit am besten erledigen, anstatt dieses durch andere Personen außerhalb des Teams vorgegeben zu bekommen.
Interdisziplinäre Teams verfügen über alle Kompetenzen, die erforderlich sind, um die Arbeit zu erledigen, ohne dabei von Personen außer halb des Teams abhängig zu sein.
(Scrum Guide 2017 – Abschnitt „Scrum Team“)
Wenn von außerhalb niemand das Team steuert, dann muss also der „Chef“ innerhalb des Scrum-Teams sein. Die 3 Scrum-Rollen (Product Owner, Dev-Team, Scrum Master) werden jedoch ohne Hierarchie zueinander beschrieben. Auch innerhalb des Dev-Teams gibt es keine Titel und Unterabteilungen. Von Führung ist hier auch keine Spur.

Geht es denn überhaupt ohne Führung? Ohne Chef? Keine disziplinarische Führung (neue Team-Mitglieder einstellen bzw. Kündigungen aussprechen, Urlaubsanträge unterschreiben usw.)?
Stefan Roock Frank Bueltge hat sich dem Thema ausführlich angenommen: https://stefanroock.wordpress.com/2015/07/19/disziplinarische-fuhrung-in-scrum/
Er gibt interessante konkrete Umsetzungsvorschläge, um das Thema „Mitarbeiterführung“ in der Selbstorganisation umzusetzen:
  • Über den Urlaub entscheidet das Team selbst.
  • Über Einstellungen entscheidet das Team bzw. redet das Team auf Augenhöhe mit
  • Teams entscheiden darüber, ob Teammitglieder das Team verlassen müssen. Diese setzen sich dann auf die Ersatzbank und sind für andere Teams verfügbar
  • Die langfristige Weiterentwicklung der Teammitglieder liegt beim Scrum Master/im Team
  • Der Scrum Master/das Team verantwortet die Mitarbeiterzufriedenheit

2 Kommentare zu „Scrum-Team ohne Chef

Kommentare sind geschlossen.